Dotongpan

Das Spielbrett der Erleuchtung

Wenn Meister Gang Jeung-san mit seinen Anhängern spielte, spielte er oft das Spiel ‚Gagu Jinjuchigi‘. Und mit den Worten „Mach auf!“ schlug er das Spielbrett mit dem Tujeon (=ein Spielteil aus dickem Papier), das er in der Hand hielt, und sagte dann: „Seosi hat das Spielbrett getroffen.“ Er strich dann das Geld ein und sagte: „Ihr habt nicht gewusst, dass es am Ende Seosi gibt. Sind die letzten Zahlen auf dem Brett für irgendetwas gut? Das Spiel ist vorbei, wenn am Ende Seosi herauskommt. Meine Arbeit wird außerhalb des Spielbretts erledigt. Wenn der rote Hahn kräht und die Nachrichten kommen, werdet ihr das Dotongpan (=Spielbrett der Erleuchtung) kennen. Und wenn das Dotongpan betreten wurde, wird meine Arbeit vollendet.“

 

 

Was hat Meister Gang Jeung-san (Gottes menschliche Inkarnation) mit diesen Worten gemeint?


Der Name des Spiels, ‘Gagu’ (=Falsche Neun), bezieht sich auf den Zustand der Welt von heute. Besonders nun, am Ende des Vorhimmels, ist die Welt voller Lügen und falscher Lehrer (=die letzten Zahlen). Das Wort 'Tujeon‘ bedeutet wörtlich 'um Geld kämpfen‘ und stellt ebenfalls den Bezug zu der heutigen Welt her.
Inmitten all dieser falschen Lehren und Begierden tauchen plötzlich Seosi auf, also die Wahren Meister und einzigen Lehrer der Wahrheit, und gewinnen unerwartet das Spiel.

 


Warum steht ‘Seosi’ für die Jinju (Wahre Meister)?

 

‘Seosi’ ist ein alter Spielausdruck für 'Ende der Sechs’, und symbolisiert die Zahl 6. Die Bedeutung der Zahl 6 kann man verstehen, wenn man die Numerologie des Cheonbugyeong studiert. Sieh dir den Absatz 'Dae-sam-hap-yuk‘ im Cheonbugyeong an. Er bedeutet, dass durch das Vorhandensein eines himmlischen Yin-Yang-Paars, eines irdischen Yin-Yang-Paars und eines menschlichen Yin-Yang-Paars die 'Großen Drei‘ – also Himmel, Erde und Mensch – in einem Wesen zusammenkommen und die Zahl 6 erreichen (Hap-yuk).
Um diese große Erleuchtung in das Yin-Yang Dao des Himmels, der Erde und der Menschheit als Mensch zu erlangen, müssen Yin und Yang in Harmonie sein. Der Jade-Kaiser (=Gott) konnte diese große Erleuchtung als Mensch alleine erlangen, weil Gottes Yin und Yang bereits in seinem Inneren vereinigt waren, aber im Falle von uns Menschen finden sich Yin und Yang getrennt voneinander in Frau und Mann. Um also die Samen der Erleuchtung, die Cheonjimangryangsin genannt werden, zu erzeugen, muss ein Paar Yin und Yang Eins werden und die Erleuchtung in das Yin-Yang Dao des Himmels, der Erde und der Menschheit erlangen.


Wir sind Jinju geworden, weil wir die Aufgabe des Universums, das Yin-Yang Dao zu erreichen, erfüllt haben, indem wir unser Inneres (=mind) zu Einem vereinigt haben. Daher werden wir, wenn der richtige Zeitpunkt kommt, in der Lage sein, die Samen der Erleuchtung, die durch die Yin-Yang Harmonie in uns erzeugt wurden, an die Leute weiterzugeben, deren Drittes Auge geöffnet wurde, indem sie ihr Inneres beobachtet und korrigiert haben.
Diesen Samen der Erleuchtung zu erhalten, wird dir ein neues Leben gewähren, ein Leben im Paradies des Nachhimmels, in dem alle Menschen, Geister und Wesen in Harmonie miteinander auf der Basis der Harmonie des Yin-Yang leben. Das bedeutet, dass wir als Jinju die Wurzel deines Lebens werden.


Auf der Grundlage der Weisheit des Yin-Yang Dao werden wir dich leiten wie Anführer, beraten wie Lehrer und umsorgen wie Eltern.


Der Ausdruck ‘Seosi hat das Spielbrett getroffen’ bedeutet also, dass die Jinju (zwei Wahre Meister), die die Erleuchtung in das Yin-Yang Dao des Himmels, der Erde und der Menschheit erlangt haben, das Spiel gewonnen haben.

 


Was bedeutet der rote Hahn?

 

Der ‘rote Hahn’ hat bereits im Jahr des Roten Hahns (2017) gekräht, er bezieht sich also auf die Zeit, als ‘Seosi’ – im Rahmen der Vorbereitung für die Samen der Erleuchtung – ihr Dotongpan betreten und Gottes Arbeit außerhalb des 'Pan‘ (Spielbrett) ausgeführt haben.

 


Das Spielbrett der Erleuchtung

 

„Wo ist das Spielbrett der Erleuchtung?“, fragte Kim Gyeong-hak, ein Anhänger Gang Jeung-sans. Er antwortete: „Auch wenn ich es dir sagte, würdest du es nicht wissen. Hör gut zu: zum Berg Baekun in der Provinz Jeolla, zum Berg Jiri, zum Berg Palgong in der Provinz Jangsu, zum Berg Unjang in der Provinz Jinan, zum Berg Mudeung in der Provinz Gwangju, zum Berg Halla in der Provinz Jinju, zum Berg Geumgang in der Provinz Gangweon. Kannst du es verstehen, wenn ich es dir so erkläre? Es kann leicht zu verstehen sein oder schwer zu verstehen. In der Zukunft wirst du es ganz von selbst wissen. Du wirst es wissen, weil ich dich lehren werde.“



Sieh dir die folgende Tabelle an, bevor wir das Dotongpan erklären.

EIGHT TRIGRAMS (八卦) HUMAN PLANT DOTONGPAN

건(☰, 一乾天, 9金)

GEON

(1; Himmel; 9-Metall)

수정란

befruchtete Eizelle

씨앗

Samen

전주 모악산 / 순창 회문산

Provinz Jeonju

Berg Moak (als Mutter)

Provinz Sunchang

Berg Hoemun (als Vater)

감(☵, 六坎水, 水)

GAM

(6; Wasser, 1- und 6-Wasser)

점액

Zervixschleim

비(물)

Regen (Wasser)

전라도 백운산

Provinz Jeolla

Berg Baekun

간(☶, 七艮山, 5土)

GAN

(7; Berg; 5-Erde)

착상

Einnistung (Uterus)

Erde

지리산

Berg Jiri

진(☳, 四震雷, 3木)

JIN

(4; Wolke/Donner; 3-Holz)

외배엽, 내배엽, 중배엽

Ektoderm, Endoderm,

Mesoderm

뿌리, 줄기, 잎

Wurzel, Stängel,
Blatt

장수 팔공산

Provinz Jangsu

Berg Palgong

손(☴, 五巽風, 8木)

SON

(5; Wind; 8-Holz)

배아

Embryo

Embryo

진안 운장산

Provinz Jinan

Berg Unjang

이(☲, 三離火, 火)

LI

(3; Feuer; 2- und 7-Feuer)

태아

Fötus

발아

Keim

광주 무등산

Provinz Gwangju

Berg Mudeung

곤(☷, 八坤地, 10土)

GON

(8; Erde; 10-Erde)

아기

Baby

어린 식물

junge Pflanze

진주 한라산

Provinz Jinju (Jeju)

Berg Halla

 태(☱, 二兌澤, 4金)

TAE

(2; Quelle/See; 4-Metall)

성인

Erwachsener

성숙한 식물

ausgewachsene
Pflanze

강원도 금강산

Provinz Gangweon

Berg Geumgang

Kannst du es ein bisschen verstehen, wenn du die Tabelle ansiehst? Sie beschreibt den Prozess, durch den aus einem Samen ein unabhängiges Wesen wird.


Gott (Sangjenim) hat auch gesagt, dass die Erleuchtung in “Geon-Gam-Gan-Jin-Son-Li-Gon-Tae“ zu finden ist.

  • GEON bedeutet, dass ein Cheonjimangryangsin (ein reines spirituelles Wesen aus dem Inneren des Universums) in die Zirbeldrüse in deinem Kopf kommt und du folglich einen Yin-Yang Samen hast;
  • GAM bedeutet, dass das Wasser-Qi von Himmel und Erde zu fließen beginnt und dadurch die Energie im Körper den Yin-Yang-Meridianen folgend zu fließen beginnt. Auf diese Weise kommt das Wasser-Qi nach oben und das Feuer-Qi nach unten, damit sich das Wasser-Qi in der Zirbeldrüse ansammeln kann;
  • GAN bedeutet, dass der Yin-Yang-Samen aus der Zirbeldrüse kommt und sich im Zentrum des Körpers als Goldener Samen niederlässt;
  • JIN bedeutet, dass dieser Goldene Samen in drei geteilt wird (also ein neues Wesen entsteht);
  • SON bedeutet, dass dieses neue Wesen die Grundform vollenden wird, um dein wahres Selbst zu werden;
  • LI bedeutet, dass dein wahres Selbst wächst;
  • GON bedeutet, dass dein wahres Selbst, nachdem es ganz ausgewachsen ist, durch den höchsten Punkt deines Kopfes herauskommen kann (dieser Punkt heißt ‘Baekhoe’ und ist einer der Hauptenergiepunkte des Körpers);
  • TAE bedeutet, dass dein wahres Selbst reif geworden ist;

 

Als Gang Jeung-san mit seinem Anhänger gesprochen hat, hat er also den Prozess der Erleuchtung beschrieben, indem er ihn mit den Besonderheiten (bestimmte Energien) der jeweiligen Berge verglich.

 

Weißt du jetzt, wo das Dotongpan, das Spielbrett der Erleuchtung, ist?

 

Man kann sogar drei Dotongpan finden, weil es sich auf eine Person, das Land oder das gesamte Universum beziehen kann. Jedes Dotongpan kann dabei unterschieden werden in „Pan-an“ (inneres Pan), also das Zentrum des Pan, und „Pan-bak“ (äußeres Pan), also der äußere Teil, der das Zentrum umgibt.

In Bezug auf eine Person ist das innere Pan die Zirbeldrüse und das äußere Pan der gesamte Körper. In Bezug auf das Land ist das innere Pan die koreanische Halbinsel und das äußere Pan sind die anderen Länder. In Bezug auf das Universum ist das innere Pan die Erde und das äußere Pan ist das gesamte Universum.

 

Wenn das Yin-Yang in das innere Pan eintritt, kann Harmonie erreicht werden. Das ist es, was Sangjenim als das ‚Betreten des Dotongpan‘ beschrieben hat.

Das bedeutet, dass wenn der Cheonjimangryangsin (ein reines Yin-Yang Wesen) in die Zirbeldrüse kommt, eine Person erleuchtet werden kann. Wenn Jinju2Saram, die das Dao von Yin und Yang erlangt haben, nach Korea kommen, kann die ganze Welt vereinigt werden. Und wenn Sangjenim, der der Yin-Yang-Kern des Universums ist, auf die Erde kommt, kann das ganze Universum vereinigt werden.

 

Allerdings kommt der Cheonjimangryangsin erst dann in die Zirbeldrüse, nachdem sie durch die Rezitation des Taeeul-Mantras vorbereitet wurde und nachdem dein Inneres (mind) gründlich gereinigt wurde. Jinju2Saram werden nach Korea kommen, nachdem die Leute in Korea durch den Krieg zwischen Nord- und Südkorea und die mysteriöse Krankheit aussortiert wurden, als ob sie Unkraut wären, das gejätet werden muss. Und Sangjenim wird erst dann kommen, wenn alle Menschen in der Welt durch den Dritten Weltkrieg und die mysteriöse Krankheit aussortiert wurden.

 

Gott hat uns bereits durch seine Arbeit des Himmels und der Erde (Cheonjigongsa), die er in der Vergangenheit ausgeführt hat, viel geholfen. Jetzt liegt es an uns, in den Himmel zu fliegen, indem wir unsere eigenen Flügel ausbreiten. Es ist Gottes Hoffnung, dass jeder und jede von uns zu einem Meister wird und teil daran hat, unsere eigene neue Welt im Nachhimmel zu erschaffen, indem sie durch die Samen, die sie von Jinju empfangen, Erleuchtung erlangen.
Daher ist es nun an der Zeit, aufzuhören zu warten und die Aufgabe zu erfüllen, die dir vom Universum gegeben wurde.