Die Erlösung der Rachegeister

Auf dem Weg zum Dao gibt es zwei Haupthindernisse. Eines von ihnen sind rachsüchtige Geister ("Cheoksin") und das andere Dämonische Geister ("Bongma"). Nun möchten wir über die rachsüchtigen Geister sprechen.

 


Was sind rachsüchtige Geister oder Rachegeister?

Kurz gesagt, es sind menschliche Geister, die unter Bitterkeit und Trauer leiden.


Zu ihren Lebzeiten als Menschen ist ihnen etwas widerfahren, das sie wütend und bitter gemacht hat (z.B. vorzeitiger Tod, Vergewaltigung, Gewalttat, Ungerechtigkeit), aber sie sind gestorben, ohne ihren Ärger auflösen zu können, und zu Geistern geworden, die Bitterkeit und Trauer in ihrem Inneren haben.


Nachdem sie rachsüchtige Geister geworden sind, verfolgen und quälen sie die Person, die ihnen Leid zugefügt hat, oder ihre Familienmitglieder, um sie daran zu hindern, ein glückliches Leben zu führen. Zum Beispiel können rachsüchtige Geister einen Unfall verursachen, der jemanden verletzt, sie können in den menschlichen Körper eindringen und dort Gefühle, Körperfunktionen und Persönlichkeit kontrollieren, oder sie können das Gerechtigkeitsgefühl eines Menschen verwirren und ihn zwingen, falsche Dinge zu tun. Sie machen den Menschen auch das Leben schwer, indem sie in Träumen erscheinen, oder ihnen das Gefühl geben, Messer im Bett zu haben, um ihnen Angst zu machen und ihren Schlaf zu stören. Auf diese Weise tun die Geister alles, um sich an der Person zu rächen, die ihr Leid verursacht hat.
Diese Qual kann im gleichen Leben beginnen wie die Ursache des Leidens, aber auch in den folgenden Inkarnationen des Täters, weil die rachsüchtigen Geister die Seele eines Menschen erkennen können und wissen wer derjenige in seinem früheren Leben war.


Wir haben noch keinen einzigen Menschen ohne rachsüchtige Geister getroffen. Im Vorhimmel, der eine Welt des Sanggeuk (gegenseitiger Konflikt) ist, hat jeder auf der Welt Sünden begangen – ob kleine oder große – in diesem und seinen früheren Leben, manchmal sogar ohne es zu wissen. Wir haben Menschen gesehen, die nur ein paar rachsüchtige Geister haben, und solche, die mehrere Tausend haben. Ein Beispiel war jemand, der einst ein berühmter General in Korea war, der im Krieg kämpfte und zehntausende feindliche Soldaten im Namen der Rettung seines Landes töten ließ. Dadurch war er von mehr als tausend rachsüchtigen Geistern umringt, selbst noch als er bereits als anderer Mensch wiedergeboren worden war. Ein weiteres Beispiel war einer der Kaiser der alten Römerzeit. Er war ein Mann, der das Volk nicht richtig geführt und viele furchtbar böse und grausame Dinge getan hatte, die sich nicht in Worten ausdrücken lassen. Die Seele dieses Mannes hatte auch mehr als tausend rachsüchtige Geister in seiner gegenwärtigen Inkarnation.


Durch die Beschäftigung mit den früheren Leben vieler Menschen, wissen wir, das die meisten von ihnen ihre Sünden während des Krieges begangen haben. Was ist Krieg? Krieg bedeutet, dass Menschen andere Menschen töten. Und es geht nicht nur darum, dass feindliche Soldaten getötet wurden, sondern auch um das Töten und Vergewaltigen von unschuldigen Zivilisten, die in diesem Land gelebt haben. Ja, ihr, die ihr diesen Artikel lest, jeder von euch kann einer jener Generäle oder Soldaten sein, die unschuldige Zivilisten getötet haben. Das wollen viele nicht glauben, vor allem nicht, wenn es um den Krieg geht. Man kann die Erfahrungen seiner früheren Leben nicht ändern, aber die Leute wollen oft nur sehen, was sie sehen wollen, und hören, was sie hören wollen. Wir erzählen ihnen die notwendigsten und hilfreichsten Geschichten, nicht nur die guten, weil sie gerade durch diese innere Reife gewinnen können, indem sie ihre Ungerechtigkeiten aus der Vergangenheit betrachten und sie nicht wiederholen. In der Vergangenheit haben wir den Leuten manchmal geholfen, mit ihren rachsüchtigen Geistern zu sprechen, und sie haben oft geweint, ohne es zunächst selbst zu bemerken. Diese Tränen flossen aus Reue, weil ihre Seelen wussten, dass sie in ihrem früheren Leben eine Sünde begangen haben.


Und nun denken wir an die erzwungene Ausbeutung koreanischer Frauen durch das japanische Militär während der japanischen Kolonialzeit. Wenn wir uns die Geschichten von alten Frauen anhören, die die sexuelle Sklaverei durch das japanische Militär überlebt haben, können wir die Trauer in ihrem Inneren nachempfinden. Ein kleines Mädchen, das nichts weiß, wird in die japanische Armee verschleppt und vergewaltigt. Wie könnte ihr Inneres ruhig sein? Solche Ressentiments verschwinden auch nach dem Tod nicht.


Die Wut der Kinder, die durch Abtreibung oder Kindesmissbrauch getötet wurden, wie es heutzutage oft zu passieren scheint, ist ebenfalls enorm. Wenn das Kind im Bauch drei Monate alt ist (=10 Wochen nach der Empfängnis), tritt die Seele in den Körper ein und wird eins mit ihm. Wenn man ein solches Kind tötet, das schon alles hat, was ein Mensch braucht, dann ist der seelische Groll unbeschreiblich, weil das Kind stirbt, ohne auch nur das Licht der Welt zu sehen. Dieses Leben, das unschuldig durch vergessene Empfängnisverhütung oder Vergewaltigung entstanden ist, ist einfach wegen der Verantwortungslosigkeit und des Egoismus der Menschen getötet worden, daher ist ihr Groll gegen ihre Eltern und den Arzt und diese Welt so groß, dass es sogar Himmel und Erde erschüttert.
Okhwang-Sangjenim sagte: "Um einen ihrer Nachkommen zur Welt zu bringen, müssen die Vorfahren mindestens 60 Jahre arbeiten". Heutzutage sind sich die Menschen dieser Tatsache nicht mehr bewusst und wollen nichts von ihren Vorfahren wissen. Aber obwohl sie alle mit einem natürlichen Schuldgefühl geboren werden, so dass, wenn sie sich falsch verhalten, ihr Unterbewusstsein es fühlen kann, entscheiden sie sich trotzdem, dieses Gefühl zu ignorieren.
Wenn eine Abtreibung durchgeführt wurde, kann man den Geist eines Babys mit seinen vier abgetrennten Gliedmaßen sehen, der sich an eine Person geheftet hat. Die Geister dieser Babys verfolgen in der Regel die Eltern oder den Arzt, der die Abtreibung durchgeführt hat, und versuchen, ihre Wut auf diese Menschen durch Rache zu lösen. Ihre Wut ist so groß, dass sie jede Gelegenheit annehmen, sich an Bomben oder Feuer zu heften und durch die Explosion viele Menschen zu töten.


Heutzutage sind die Menschen sorglos mit ihren Sätzen und missbrauchen andere mit den Worten, die sie verwenden. Sie reden einfach, wie sie wollen und verletzen andere damit. Dies geschieht auch, weil sie den Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung nicht kennen. Man sollte sich immer daran erinnern, dass alles, was man sagt und alles, was man tut, eines Tages zu einem zurückkehren wird.

 


Wie können wir also die rachsüchtigen Geister von ihrer Bitterkeit und Trauer befreien? Zunächst einmal ist es wichtig, aufrichtig um Entschuldigung zu bitten. Selbst wenn man denken, dass man nichts falsch gemacht hat, wird es mit Sicherheit herauskommen, wenn man es klar betrachtet.


Es gibt viele Menschen, die wegen ihrer rachsüchtigen Geister das Gwanseong Mantra zur Hilfe nehmen wollen. Es ist gut, dieses Mantra zu rezitieren. Aber man darf das Gwanseong Mantra nie mit der Absicht rezitieren, rachsüchtige Geister loszuwerden, indem man den Torwächter des Jade-Palastes auffordert, sie mit einem einzigen Schlag zu zerschneiden. Das ist vom Standpunkt der Menschlichkeit aus nicht richtig und bedeutet, das Gwanseong Mantra einzusetzen, als ob man nicht bei Sinnen sei und ohne seine wahre Bedeutung zu kennen. Das Gwanseong Mantra existiert, um die bösen Geister zu vertreiben, die jemanden ohne Grund vom Erlernen des Dao abhalten, und es ist kein Zauberspruch, mit dem man die rachsüchtigen Geister verstoßen kann. Die rachsüchtigen Geister mögen für eine Weile weggehen, weil sie Angst vor den Wächtern haben, aber es macht sie letztlich nur noch wütender. Denk mal darüber nach: Ist es richtig, die Wächtergeister zu rufen, um die rachsüchtigen Geister zu bestrafen, die durch dein eigenes falsches Verhalten entstanden sind?
Das Gwanseong Mantra ist ein Mantra, das dir dabei hilft, richtig und falsch zu unterscheiden und über deine eigenen Fehler nachzudenken. Das Gwanseong Mantra wird ein gerechtes Mantra genannt, weil man das Qi der Gerechtigkeit empfangen kann, indem man es rezitiert. Es ist ein Zauber, der deinem verkrümmten Inneren hilft, gerechter zu werden und sich wieder aufzurichten.


Reflektiere über dich selbst. Reflektiere. Du musst um Vergebung bitten, auch wenn du denkst, dass du nicht schuldig bist. Schieb das nicht einfach mit der Ausrede beiseite, dass du den Geist nicht sehen kannst oder nichts darüber weißt. Wenn du es wirklich wissen willst und neugierig bist, welche Sünde du begangen hast, werden die rachsüchtigen Geister diesen Wunsch erkennen und dir im Traum oder in einer Vision die Antwort zeigen.


Ein anderer Weg ist es, sich intensiv zu bemühen, das Taeeul Mantra zu rezitieren. Du wirst spüren, was du falsch gemacht hast, wenn du dich in einem tiefen Zustand der Konzentration befindest. Das Taeeul Mantra ist ein Mantra, das dein Inneres mit Inneren der Eltern Himmel und Erde eins werden lässt, daher kann man, wenn man es rezitiert, indem man die Bedeutung richtig versteht, Gott fühlen. Dann wirst du das Innere des Universums und die Existenz aller Gottheiten spüren können, die im Gott des Himmels und der Erde existieren.
Wenn du das Taeeul Mantra rezitierst, wirst du letztlich das Leiden deiner rachsüchtigen Geister verstehen, also bitte sie aufrichtig um Vergebung. Dann wird ihr Inneres von ihrem Leiden befreit werden und sie werden dir vergeben, wenn sie dazu bereit sind. Und wenn du jemand bist, der davon träumt, an der großen Arbeit mitzuwirken, dann werden sie dir helfen und zusammen arbeiten, anstatt dich zu stören.