Cheonbugyeong

Das Heilige Buch des Himmels

一 始无 始 一
일 시무 시 일
Il Si-mu Si Il

Der eine Anfang ist leer, aber der Anfang ist das Eine.


析三極 無盡本
석삼극 무진본
Seok-sam-geuk Mu-jin-bon

Auch wenn das Eine klar in drei geteilt wird, verschwindet die Wurzel nicht.


天一 一 地一 二 人一 三
천일 일 지일 이 인일 삼
Cheon-il Il Ji-il I In-il Sam

Der Eine Himmel ist eins, Die Eine Erde ist zwei, und Der Eine Mensch ist drei.


一積 十鉅 无匱化三
일적 십거 무궤화삼
Il-jeok Sip-geo Mu-gwe-hwa-sam

Wenn eins sich anhäuft, wird sie zehn, die groß und fest ist. Und wenn das kostbare Eine heranwächst, wird zehn leer, wodurch das kostbare Eine drei wird.


天 二 三 地 二 三 人 二 三
천 이 삼 지 이 삼 인 이 삼
Cheon I Sam Ji I Sam In I Sam

Der Himmel ist zwei und drei, die Erde ist zwei und drei, und der Mensch ist zwei und drei.


大三 合六 生七八九
대삼 합육 생칠팔구
Dae-sam Hap-yuk Saeng-chil-pal-gu

Wenn die drei großen Einen - Himmel, Erde und Mensch - sich vereinigen, werden sie sechs und geben sieben, acht und neun Leben.


運三四 成環五七
운삼사 성환오칠
Un-sam-sa Seong-hwan-o-chil

Durch die Bewegung von drei und vier, vervollständigen fünf und sieben einen runden Ring.


一 妙衍 萬往萬來 用變 不動本
일 묘연 만왕만내 용변 부동본
Il Myo-yeon Man-wang-man-nae Yong-byeon Bu-dong-bon

Eins ist subtil und weit verbreitet, auch wenn es zehntausende Male nach draußen geht und zehntausende Male nach innen kommt, bewegt die Änderung seiner Funktion nicht die grundlegende Wurzel.


本 心 本太陽 昻明 人 中天地 一
본 심 본태양 앙명 인 중천지 일
Bon Sim Bon-tae-yang Ang-myeong In Jung-cheon-ji Il

Die Wurzel ist das Innere (engl. mind). Die Wurzel ist wie die Sonne und seine Helligkeit ist hoch. Der Mensch wird zum Zentrum von Himmel und Erde. Deshalb wird es Das Eine genannt.


 一終无 終 一
일 종무 종 일
Il Jong-mu Jong Il

Das Ende des Einen ist leer, aber das Ende ist das Eine.

Kommentar:

 

Die 81 Schriftzeichen des Cheonbugyeong enthalten die gesamte Weisheit des Universums. Es ist eine Lehre, die seit alters mündlich weitergegeben wurde, um den Menschen diese Weisheit zugänglich zu machen.

 

Okhwang-Sangjenim sagte: "Wenn die Menschen erkennen können, wer ich bin, sind sie schon halb erleuchtet."

[Seondosinjeonggyeong, Kapitel 1, Vers 5]

Wenn man das Cheonbugyeong versteht, kann man korrekt über Gott (Okhwang-Sangje) Bescheid wissen, und allein dadurch die halbe Erleuchtung erlangen. Jedoch ist das Cheonbugyeong unmöglich zu verstehen, wenn man sein Inneres nicht mit dem Inneren von Himmel und Erde, die unsere Eltern sind, eins werden lassen kann. Auch wenn man die Schriftzeichen so gründlich studiert bis das Papier ein Loch bekommt oder man sich viele verschiedene Erläuterungen anhört, wird es nicht möglich sein, es zu verstehen. Es wird sich anfühlen, als ob du es greifen könntest, aber es sich immer wieder deinem Griff entzieht.

 

Nur jemand, dessen Inneres wie ein Bambus ist, der innen völlig leer ist, kann den Samen der Wahrheit vom Himmel (Botschaften vom Himmel, die beim Verstehen helfen) empfangen. Erst dadurch wird er/sie in der Lage sein, die Tür zur Weisheit des Universums zu öffnen und die Bedeutung der Schriftzeichen klar erkennen. Wenn daher jemand, der den Geisteszustand des Einen Inneren nicht erreichen konnte, versuchte das Cheonbugyeong zu erklären, resultierte es in Vermutungen. Aus diesem Grund muss man sich zunächst bemühen, sein Inneres allzeit zu reinigen und versuchen, keine Sünden mehr zu begehen.

 

 

 

Quelle: Gye Yeon-su entdeckte die 81 Schriftzeichen des Cheonbugyeong in einen Fels auf dem Berg Myohyang gemeißelt und schrieb sie ab

Transkription, Übersetzung und Kommentar: Jinju2Saram