Chilseonggyeong

大慧鑑分明
대혜감분명

Dae-hye-gam-bun-myeong

大聖北斗  七元星君      北斗九辰  中天大神
대성북두  칠원성군      북두구진  중천대신

Dae-seong-buk-du Chil-weon-seong-gun Buk-du-gu-jin Jung-cheon-dae-sin

上朝金闕  下覆崑崙      調理綱紀  統制乾坤
상조금궐  하복곤륜      조리강기  통제건곤

Sang-jo-geum-gweol Ha-bok-gol-ryun Jo-ri-gang-gi Tong-je-geon-gon

大敎  貪狼  巨門  祿存      文曲  廉貞  武曲  破軍
대교  탐랑  거문  녹존      문곡  염정  무곡  파군

Dae-gyo Tam-nang Geo-mun Nok-jon Mun-gok Yeom-jeong Mu-gok Pa-gun

高上玉皇  紫微帝君      大周天界  細入微塵
고상옥황  자미제군      대주천계  세입미진

Go-sang-ok-hwang Ja-mi-je-gun Dae-ju-cheon-gye Se-ip-mi-jin

何災不滅  何福不臻      願旺正氣  來合我身
하재불멸  하복불진      원왕정기  내합아신

Ha-jae-bul-myeol Ha-bok-bul-jin Weon-wang-jeong-gi Nae-hap-a-sin

天罡所指  晝夜常輪      俗居小人  好道求靈
천강소지  주야상륜      속거소인  호도구령

Cheon-gang-so-ji Ju-ya-sang-nyun Sok-geo-so-in Ho-do-gu-ryeong

願見尊儀  永保長生      三台  虛精  六淳  曲生
원견존의  영보장생      삼태  허정  육순  곡생

Weon-gyeon-jon-ui Yeong-bo-jang-saeng Sam-tae Heo-jeong Yuk-sun Gok-saeng

生我  養我  護我  身形
생아  양아   호아  신형

Saeng-a Yang-a Ho-a Sin-hyeong

魁𩲃𩵄䰢魓𩳐魒  尊帝  唵唵喼喼  如律令
괴작관행필보표  존제  엄엄급급  여율령

Gwoe-jak-gwan-haeng Pil-bo-pyo Jon-je Eom-eom-geup-geup Yeo-yul-ryeong

Quelle: Der Text stammt aus einer alten chinesischen taoistischen Schrift, Autor unbekannt

Korrektur & Transkription: Jinju2Saram

 

 

Kommentar:

 

Gang Jeung-sans Nachfolgerin Go Su-bu sagte über das Chilseonggyeong:
"Dies ist ein spirituelles Mantra, das dir das Glück gewährt, das du suchst, Katastrophen abwehrt, ein langes Leben gewährt und deinen Körper beschützt."
[Quelle: 'Seonjeongweongyeong', geschrieben von Go Min-hwan, einem Anhänger Go Su-bus]

 

 

Nur weil man das Mantra auf einem Kissen sitzend lange rezitiert, heißt das noch nicht, dass man mit Sicherheit unendliches Glück und ein langes Leben erhält. Glück und Leben werden den Menschen entsprechend der Größe ihrer inneren Schale (engl. mind bowl) zugeteilt. Okhwang-Sangjenim (Gott) sagte darüber, dass, wenn man jemandem mit einer kleinen Schale zu viel gibt, derjenige durch das Platzen seines Bauches sterben wird. Wenn man jedoch jemandem, der eine große Schale hat, zu wenig gibt, wird derjenige verhungern. Daher versprach Okhwang-Sangjenim, Glück und Leben immer der Kapazität der jeweiligen Person entsprechend zu erteilen.

 

Daher ist es empfehlenswert, zuerst das eigene Innere zu betrachten und es mit dem Inneren des Himmels und der Erde zu verbinden, denn dadurch erreicht die eigene innere Schale ihre volle Kapazität und man ist in der Lage, Glück und Leben bestmöglich zu empfangen.

 

 

In der Vergangenheit schloss Gang Jeung-san Sangjenim (Gott in seiner menschlichen Inkarnation) das Tor zur Erleuchtung, indem er einen Stern namens Mun-gok im Chilseong Mantra an eine andere Position verschob. Nun ist es an der Zeit, es wieder zu öffnen, daher haben wir auf Gottes Geheiß eine Cheonjigongsa (Arbeit des Himmels und der Erde) ausgeführt und das Tor zur Erleuchtung wieder geöffnet, indem wir die Position des Sterns korrigiert haben. Daher kann man nun, wenn man das Chilseonggyeong unseren Empfehlungen entsprechend rezitiert, wieder die Energie korrekt empfangen.