Worum geht´s hier?

Alles in diesem Universum folgt einem Zyklus: Menschen werden geboren und sterben, ein Tag kommt und geht, man kann Jahreszeiten oder die Geburt und den Tod von Sternen sehen, oder man schaut einfach auf das Wachsen und Reifen eines Apfels.

Jeder dieser Zyklen – in der kleinsten als auch der größten Dimension – kann in zwei Hälften getrennt werden. Die erste wird von Yang-Energie (oder Yang-Qi) dominiert, die zweite von Yin-Energie (Yin-Qi). Yang-Qi bedeutet Wärme, Ausbreitung, Bewegung nach oben, Wachsen, Konkurrieren und Teilung – und Yin-Qi bedeutet Kälte, Konzentration, Abwärtsbewegung, Klarheit, Tod, Harmonie und Vereinigung.

Diese Phasen sieht man leicht, wenn man sich einen Baum über die Jahreszeiten hinweg anschaut. Im Frühjahr wird das Yang-Qi stärker, d.h. das Wetter wird wärmer und am Baum beginnen neue Blätter zu wachsen, weil die Energie und das Wasser wieder in seine Zweige zurückfließen, indem sie nach oben gedrückt werden. Im Sommer, wenn das Yang-Qi am stärksten ist, sieht der Baum groß aus, ist voller Blätter und entwickelt Samen oder Früchte. Wenn der Herbst kommt, übernimmt das Yin-Qi, d.h. das Wetter wird kälter und die Energie des Baumes fließt zurück in seine Wurzeln. Dadurch werden die Blätter trocken und fallen ab. Gleichzeitig reifen jedoch die Früchte und Samen, denn das Yin-Qi sorgt dafür, dass sich die Energie des Baumes in ihnen konzentriert. Im Winter, wenn das Yin-Qi am stärksten ist, sieht der Baum von außen tot aus, speichert aber sein Qi in den Wurzeln, um es wieder zu verbreiten, sobald das Yang wieder stärker wird.

Ähnlich wie in diesem Beispiel folgt alles im Universum einem Zyklus, der von Yang und Yin dominiert wird.


Bisher war das Universum selbst von Yang-Qi dominiert. Beweise für diesen Gedanken kann man auf der ganzen Welt finden: die Weltbevölkerung nimmt kontinuierlich zu, es gab und gibt überall Konflikte und Konkurrenz, die Männer beherrschten die Welt und unterdrückten die Frauen, die Wissenschaft entwickelte sich immer weiter, und alles sollte immer noch größer, schneller, besser, höher sein. Auch die Menschen wurden vom Yang-Qi stark beeinflusst, so dass sie sich sehr auf das Äußere konzentrierten: ihr Aussehen, ihre Kleidung, ihre Häuser, Autos, Dinge, ihr Ruf, ihre Karriere, etc.

Vom Yang-Qi beeinflusst zu sein, hat viele gute Aspekte: die Menschen waren in der Lage, neue Länder und Technologien zu entdecken, viel zu lernen und viele Dinge zu entwickeln, die ihren Lebensstil erheblich verbessert haben. Yang-Qi verursacht aber auch Konflikte und Konkurrenz, so dass die Menschen unter Krieg, Grausamkeit, Unterdrückung und der sehr leistungsorientierten Gesellschaft litten. Vor allem Frauen hatten es schwer, weil viele Männer sie als ihr Eigentum oder als Wesen geringeren Werts ansahen.


Was schließen wir daraus, dass das Universum bisher vom Yang dominiert wurde?
Richtig, irgendwann muss das Yin-Qi übernehmen, denn auch das Universum hat einen Zyklus, so wie alles andere.

Versuchen wir also nun, uns die Lebensspanne des Universums als ein Jahr mit Jahreszeiten vorzustellen. Wenn es bisher von Yang-Qi dominiert wurde, dann muss es also Frühling und Sommer im Universum gewesen sein. Folglich müssen der Herbst und Winter des Universums von Yin-Qi dominiert werden.

Was bedeutet das für die Welt? Woher wissen wir, dass das Yin-Qi dabei ist die Vorherrschaft zu übernehmen?

Wie bereits beschrieben, bedeutet Yin-Qi, sich auf das Innere zu konzentrieren, Klarheit, Harmonie, Vereinigung und natürlich die Herrschaft der Frauen. Hier sind einige Beispiele, die darauf hindeuten, dass das Yin-Qi immer stärker wird: Frauen kämpfen für ihre Rechte und lassen sich nicht mehr von Männern benutzen, Frauen übernehmen Regierungen und Führungspositionen, Bündnisse von Staaten (USA, EU, UNO, NATO, etc.) werden geschlossen, Nord-und Südkorea arbeiten an der Wiedervereinigung, und es gibt einen Trend, sich auf das Innere zu konzentrieren, z.B. durch Yoga, Qi-Gong oder Meditation.

ABER…

So gut das alles klingt, Fakt ist, dass das Yang seine Dominanz nicht stillschweigend aufgeben wird. In einem letzten Versuch, seine Macht zu halten, wird es alles zu einem Höhepunkt führen, bevor es die Macht dem Yin überlassen muss. Das ist der Grund, warum es derzeit so viele Konflikte und Kriege in dieser Welt gibt.

Diese Zeit der Konflikte und Kämpfe, in der das Yang-Qi sich noch an die Macht klammert und das Yin-Qi endlich übernehmen will, wurde von Gang Jeung-san Sangjenim, der in Korea lebte (1871-1909), "Gaebyeok" genannt. Der Gaebyeok ist die Übergangszeit von Yang nach Yin bzw. vom Sommer zum Herbst des Universums. Dieser Gaebyeok geht natürlich mit vielen Turbulenzen einher, denn die Männer wollen ihre Macht nicht an die Frauen abgeben, der Souverän will den Untertanen keine Macht geben, und das Ego (Yang) will seine Macht nicht an das Innere abgeben (engl. mind; Seele, Yin).

Wie dem auch sei, das Naturgesetz will es, dass das Yin-Qi letztlich die Macht übernimmt. Ein Baum kann auch nicht seine Blätter halten, wenn der Herbst kommt, nur weil er die Yang-Zeit fortsetzen will.


Was können wir also tun, um uns auf diese Veränderung vorzubereiten? Wie überstehen wir die Turbulenzen, die mit dem Gaebyeok kommen?
Sollen wir einen Bunker bauen und Wasser und Notverpflegung bereithalten? Brauchen wir Jod für eine Welt nach einem Atomkrieg? Oder sollen wir Mitglieder der Kirche werden und hoffen, dass uns der Pfarrer helfen kann?

Es gibt eigentlich nur eines, das man tun muss: sich auf das Innere (engl. mind) konzentrieren und es mit dem Inneren des Himmels und der Erde verbinden.

Das Innere ist der Teil, den die Menschen auch „wahres Selbst“ nennen.
Indem man es sucht, es beobachtet, es korrigiert und mit dem Inneren von Himmel und Erde verbindet, wird der Weg klar und hell werden, man bekommt Zugang zur Weisheit des Universums, das dritte Auge wird sich öffnen, und man kann leicht zwischen Recht und Unrecht unterscheiden. Man kann Antworten auf alle seine Fragen finden und fühlt sich sicherer als je zuvor, denn die spirituellen Eltern Himmel und Erde kümmern sich immer um uns.

Wenn man sich auf sein Inneres fokussiert, bedeutet das, dass man sich ganz natürlich auf die universelle Energie ausrichtet, die sich derzeit von Yang- zu Yin-Qi wandelt. Man konzentriert sich, zentriert sich innerlich, sammelt Qi (anstatt es zu verbreiten), und beginnt, das Harmoniestreben des Yin zu verstehen. Diese Ausrichtung auf das Innere und die Energie der zweiten Jahreshälfte des Universums, die auch Nachhimmel genannt wird, ist die Vorbereitung, die man braucht, um die Zeit der Veränderung zu überstehen.

Wie großartig ist das!
Man braucht kein Geld auszugeben, man muss nicht reisen, man muss sich keiner Religion anschließen, und man muss keinem Anführer folgen. Man kann sich vorbereiten, wo immer man gerade ist, indem man einfach das eigene Innere betrachtet!

 


Und darum geht es auf dieser Webseite:

Wir leiten dich an, damit du dein Inneres – dein wahres Selbst – finden, korrigieren und verbinden kannst. Wir stellen Mantras zur Verfügung, die dir helfen, deine Energie zu reinigen und dich auf deinen Geist zu konzentrieren, sowie Texte, die dir helfen werden, die Prinzipien hinter der Weisheit des Universums zu verstehen. Wir beraten dich auf deinem Weg zu dir selbst, damit du ein unabhängiger wahrer Mensch werden kannst, der gut mit dem Inneren von Himmel und Erde verbunden ist und deshalb das Dao versteht.

Niemand wird dich jemals zu etwas zwingen, niemand wird dich plötzlich bitten, seltsame Dinge zu tun, und niemand will, dass du einer bestimmten Gruppe beitrittst. Es liegt alles in deiner Hand und hängt allein von deinen eigenen Entscheidungen ab. Du kannst weiterlesen und versuchen, dein Inneres zu finden, deine rachsüchtigen Geister zu erlösen und deine Energie zu reinigen – oder du denkst, dass alles hier Quatsch ist und besuchst nie wieder diese Webseite.

Wir bieten einfach Orientierung. Es liegt an dir, ob du sie akzeptierst oder nicht. Es liegt in unserer Verantwortung, dir diese Möglichkeit zu bieten, denn das ist der Grund unserer Inkarnation. Wir folgen unserer inneren Berufung seit vielen Jahren und werden dies auch weiterhin tun, weil Himmel und Erde sich so um ihre Kinder kümmern.

Wenn Du dich also dafür entscheidest weiterzulesen, kannst du aus folgenden Optionen wählen:

  • Mantras (enthält Mantras, die dir helfen, deine Energie zu reinigen und dein drittes Auge zu öffnen, dir Zugang zur Weisheit des Universums ermöglichen und die dich schützen)
  • Dao Leben (enthält alte philosophische Texte und praktische Anweisungen, wie man das Innere näher an das Innere des Himmels der Erde bringt und wie man mit Geistern und Dämonen umgeht)
  • Blog (enthält einen persönlicheren Zugang zu verschiedenen Themen des Dao-Lebens)


Sei beim Lesen offen, hinterfrage alles und setze die Dinge in die Praxis um, wenn Du sie für richtig hältst. Und wenn Du Rat oder Hilfe brauchst, frag einfach nach!

 


Jinju2Saram